Namazgjah (Prizren)Namazgjah (Prizren) Der Namazgâh

Der Namazgâh, fälschlich auch Kërëk-Moschee genannt (albanisch Kërëk xhamia, serbokroatisch Кирик џамија/Kirik džamija, von türkisch Kırık Cami, deutsch „kaputte Moschee“), ist ein Freiluft-Gebetsplatz (Namazxhah) aus dem Jahre 1455 in der Stadt Prizren im Kosovo. Sie wird als Kulturdenkmal aufgeführt — sowohl von der Serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste,[1] als auch in der Liste der Kulturdenkmäler im Kosovo.[2] Das verbliebene Bauwerk der « Kërëk-Moschee » befindet sich im Norden der Stadt, nahe der Regionalstraße Prizren-Gjakovë/Đakovica. Der Name Namazgâh stammt ursprünglich aus dem Persischen und bedeutet « Ort des Gebets ».[3]

Errichtet wurde der Platz 1455 von Isa Bej, einem Leutnant des sogenannten Sultans « Mehmet der Eroberer », der gerade eben erst die Ortschaft erobert hatte. In den Vororten von Prizren gelegen, war es der erste moslemische Ort der Anbetung in der Stadt und diente vorübergehend als ein Ort zum gemeinsamen Gebet (Musallā oder vielleicht auch Eidgah).[3]

Mit dem Ausbau der osmanischen Verwaltung wurden Moscheen im Zentrum der Stadt, wie die Myderiz-Ali-Efendi-Moschee oder die Saraçëve-Moschee errichtet, weshalb der Gebetsplatz aufgegeben wurde, und nur noch von Bauern aus der Gegend benutzt wurde, die von den Feldern zurückkamen und kamen, um mit ihren Familien zu beten.[3]

In den 1950er Jahren wurde in der Nähe ein Lagerhaus errichtet, für das die alten Steine des Gebetsplatzes verwendet wurden. In den 1980er Jahren wurde der Platz teilweise zerstört, um den Bau eines Gesundheitszentrums zu ermöglichen. In den Jahren 1969 und 1989 wurden archäologische Ausgrabungen durchgeführt, ohne dass das Gebäude vor weiterer Zerstörung geschützt wurde. Andererseits hat das Institut für den Schutz von Prizren (IMP) im Jahr 2000 einen Plan für die Restaurierung des Namazgâh erstellt, der teilweise von der türkischen Regierung finanziert wurde. Die Arbeiten begannen am 10. Oktober 2001. Der restaurierte Standort wurde im April 2002 eingeweiht.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ↑ Kirik džamija, Prizren. In: http://spomenicikulture.mi.sanu.ac.rs. Abgerufen am 29. Oktober 2013 (serbisch).
  2. ↑ Lista e trashëgimisë për mbrojtje të përkohsheme. In: http://www.mei-ks.net. Site du ministère kosovar de l'Intégration européenne, abgerufen am 29. Oktober 2013 (pdf, albanisch).
  3. ↑ a b c d The broken mosque — Namazgah. In: http://prizren360.com. Abgerufen am 29. Oktober 2013 (englisch).

42.2163116420.73800322Koordinaten: 42° 12′ 58,7″ N, 20° 44′ 16,8″ O

Namazgjah (Prizren)
Rate this post
Посмотреть:
Rainerbach (Kainach)

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *